Tarifaktion im IP Höchst

Hiobsbotschaft von Clariant beschäftigt auch Chemie-Tarifrunde

Bei der Kundgebung der IG BCE (Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie) am gestrigen Dienstag im Industriepark Höchst sollte eigentlich die aktuelle Tarifrunde in der chemischen Industrie das Thema sein. Doch nun war plötzlich auch die Clariant in aller Munde. Kurz zuvor war bekannt geworden, dass Sabic als neuer Großaktionär bei Clariant das Unternehmen umbauen will. Teile des Geschäfts sollen zusammengelegt, andere verkauft werden. Auch im Industriepark Höchst wären Mitarbeiter betroffen. „In drei Jahren sollen 100 Millionen Euro eingespart werden, und zwar auf unserem Rücken. Das ist eine Sauerei“, sagte der Clariant-Betriebsratschef Kai-Uwe Hemmerich unter dem zustimmenden Applaus der etwa 500 Teilnehmern bei der Kundgebung.

Sein Kollege Michael Klippel, Betriebsratschef von Sanofi-Aventis, versprach den Clariant-Mitarbeitern jegliche Unterstützung. „Jeder von uns hat schon Erfahrungen mit Heuschrecken gemacht. Damit muss jetzt langsam mal Schluss sein. Wir werden auf jeden Fall alle zusammenstehen“, sagte das Mitglied der Tarifkommission. Diese Nachricht werde auch die Teilnehmer in der Tarifrunde beschäftigen.

IG BCE Rhein-Main

Auch in Höchst demonstrierten die Arbeitnehmer für mehr Geld Kundgebung in Frankfurt-Höchst, um die Tarifforderungen dr IG BCE zu unterstützen

Diese bundesweiten Tarifverhandlungen werden heute und morgen (19./20. September) in Wiesbaden fortgesetzt. Bei dem letzten Treffen Anfang September hatte die Arbeitgeberseite kein substanzielles Angebot vorgelegt. Die IG BCE fordert für die 580 000 Beschäftigten in der chemischen Industrie (unter ihnen etwa 95 000 Menschen in Hessen) eine Anhebung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um sechs Prozent bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten, eine Verdoppelung des Urlaubsgeld und eine Weiterentwicklung der Arbeitsbedingungen. „Das Urlaubsgeld ist das letzte Mal im Jahr 1997 angehoben worden, berichtete Marianne Maehl, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Bayer und Tarifkommissions-Mitglied. Es sei daher endlich Zeit für eine Erhöhung, von der vor allem die Kollegen in den unteren Entgeltgruppen sowie Azubis überproportional profitieren würden.

Die IG BCE ist mit 680 000 Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft Deutschlands. Sie kümmert sich um Menschen, die in folgenden Branchen arbeiten: Bergbau, Chemie, Energie, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoff, Leder, Mineralöl/Gas, Papier sowie Sanierung/Entsorgung.

Nach oben