Beschäftigte wehren sich!

Lange Menschenkette im Indutsriepark Höchst

Einen Tag vor der nächsten Verhandlungsrunde in der chemischen Industrie haben die Gewerkschaft IG BCE und fast eintausend Beschäftigte im Industriepark Höchst  den Druck auf die Arbeitgeber erhöht. Sie bildeten am Mittwochmittag eine ein Kilometer lange Menschenkette rund um mehrere Gebäude auf dem Gelände. Mit Rufen, Tröten, Fahnen  und Plakaten mit Aufschriften wie „Für eine faire Entgeltsteigerung“ oder „Für eine Pflegeversicherung“ machten die Beschäftigten auf ihre Forderungen aufmerksam. Auf dem Kopf trugen sie rote Kappen mit dem Aufdruck: „Wir wehren uns“. Denn die Arbeitgeber haben bislang kein konkretes Angebot vorgelegt und die Forderungen der Gewerkschaft abgewiesen. „Sie hüllen sich nach wie vor in die dunklen Wolken einer gefühlt schlechteren wirtschaftlichen Lage“, sagte der IG BCE-Bezirksleiter Ralf Erkens.

Die Gewerkschaftsvertreter treffen sich am Donnerstag und Freitag  in Wiesbaden zur zweiten bundesweiten Verhandlungsrunde mit den Arbeitgebervertretern, damit gerät die Tarifrunde möglicherweise in die entscheidende Phase.

IG BCE Rhein-Main

Fast eintausend Beschäftigte bildeten eine Menschenkette im IP Höchst

Die IG BCE fordert für die 580 000 Beschäftigten in der chemisch-pharmazeutischen Industrie zum einen eine deutliche Lohnsteigerung. „Wirtschaftlich hat sich die Lage in der Branche auf einem hohen Niveau stabilisiert, da gibt es auch was zu verteilen“, so Erkens. Zudem soll für jeden Beschäftigten ein so genanntes Zukunftskonto eingerichtet werden, auf das der Arbeitgeber jedes Jahr 1000 Euro  einzahlt. Der Arbeitnehmer kann frei entscheiden, ob er sich zum Beispiel das Geld auszahlen lässt, sich hierfür freie Tage nimmt oder es in die Altersvorsorge investiert. Auch fordert die Gewerkschaft die Einführung einer vom Arbeitgeber finanzierten Pflegezusatzversicherung sowie mehr Qualifizierungsangebote für die Beschäftigten. Als Reaktion auf die Blockadehaltung der Arbeitgeber hatte die Gewerkschaft bereits Anfang November bundesweit Aktionen mit über 50 000 Teilnehmern veranstaltet.

Die IG BCE ist mit 680 000 Mitgliedern die drittgrößte Gewerkschaft Deutschlands. Sie kümmert sich um Menschen, die in folgenden Branchen arbeiten: Bergbau, Chemie, Energie, Glas, Kautschuk, Keramik, Kunststoff, Leder, Mineralöl/Gas, Papier sowie Sanierung/Entsorgung.

Nach oben