Vertrauensleute im IP Kalle-Albert

Gut vernetzt- gut informiert!

Die Vertrauensleute-Vorsitzenden der Unternehmen im Industriepark Kalle-Albert sind gut über die Entwicklungen vor Ort informiert. „Ihr ohnehin schon regelmäßiger Austausch ist seit Beginn der Corona-Pandemie noch intensiver geworden“, sagt der Gewerkschaftssekretär Tobias Hanson. Denn sie treffen sich nun auf Einladung der IG BCE einmal die Woche zur Telefonkonferenz, dabei stehen derzeit Themen rund um Corona und die wirtschaftliche Entwicklung im Fokus.

Die Vorsitzenden tauschen sich etwa darüber aus, wie in ihren Unternehmen die Hygienevorschriften, die Kurzarbeit und die Tätigkeit im Home Office umgesetzt werden. Dabei geht es vor allem um Detailfragen aus der Praxis, wie zum Beispiel um das Thema Urlaub während Kurzarbeit. „Dazu heißt es klar in der Vereinbarung mit den Arbeitgebern, dass  der Urlaub nicht abgebaut, bereits geplanter Urlaub jedoch genommen werden muss“, stellt Tobias Hanson klar, der gemeinsam mit seinem Kollegen Marco Rosenlöcher bei den Telefonkonferenzen über die aktuelle Lage informiert – etwa auch über die im Tarifvertrag vereinbarte Aufstockung des Kurzarbeiter-Geldes.

Infraserv Wiesbaden

Der IP Kalle-Albert am Wiesbadener Rheinufer

Ein weiterer Diskussionspunkt betrifft die Feiertage: Hierfür bekommen die Schichtarbeiter eigentlich Zuschläge, auch wenn sie Urlaub hätten. Wegen der Kurzarbeit wollen nun Arbeitgeber diese Zuschläge nicht bezahlen.  „Jüngst wurde in der Öffentlichkeit über die Prämie von 1500 Euro für systemrelevante Berufe diskutiert“, berichtet der Gewerkschaftssekretär weiter. „Die Frage in unserer Runde war: Fallen auch unsere Betriebe darunter?“

Die Gewerkschaftssekretäre nutzen die Konferenz auch, um Informationen aus den Betrieben zu erhalten. Dabei geht es etwa um die anstehenden Wahlen  der Vertrauensleute, die wegen der Pandemie ins Stocken gekommen sind. „Wir fragen nach, wie weit sie in den Betrieben sind und ob sie ihre Wahlvorstände gewählt haben“, erzählt Tobias Hanson.

Nach oben